Gewerbegebiet mit moderner Glasfasertechnik

 

 

 

Erfolgreicher Einsatz von CDU-Ratsherr Alexander Jacobs an der Barkhauser Straße

 

Wewer. CDU-Ratsherr Alexander Jacobs freut sich: „Wie die Telekom mitgeteilt hat, erhält das neue Gewerbegebiet Barkhauser Straße jetzt doch einen leistungsstarken FTTN-Netzausbau mit moderner Glasfasertechnik."

Mit FTTN (Fiber To The Neighborhood, dt.: Glasfaser bis zur Nachbarschaft) können Signale in Glasfasern im Vergleich zu Kupferkabeln mit bis zu 40 Gigabit pro Sekunde deutlich schneller und verlustärmer übertragen werden. „Schnelleres und sicheres Internet bedeutet heute für jede Firma einen Wettbewerbsvorteil", so der Unionspolitiker. Dieser hatte sich nachdrücklich für die schnelle Art der Datenübertragung eingesetzt, als bekannt wurde, dass im neuen Gewerbegebiet ein Ausbau mit Kupferkabeln geplant sei.

„Mit entscheidend für das Wachstum unserer Stadt ist der Ausbau der Infrastruktur" urteilt der CDU-Ratsherr. „Deswegen muss das Standard für Gewerbegebiete sein."

Das geplante Gewerbe- und Industriegebiet reicht von der Barkhauser Straße bis zur Pamplonastraße, von der Umgehungsstraße (B 64) bis zur Autobahn (A 33). Das Gewerbegebiet Barkhauser Straße wird eine Fläche von 75,5 Hektar haben und dem Bedarf Paderborns an Gewerbeflächen kurz- und mittelfristig weiter helfen. „Letztendlich geht es auch um Arbeitsplätze für den Wirtschaftsstandort Paderborn", unterstreicht Jacobs abschließend.

Schriftgröße ändern

cdunrw-tv
cdunrw-aktuell
cdunrw-jetzt-mitglied-werden
Mitgliedermagazin der CDU
10 Gute Gründe
CDU NRW

Benutzermenü

Benutzeranmeldung